Über Zenkido®

Zenkido® setzt sich aus den Elementen Zen - Ki und Do zusammen, die im Einzelnen näher erläutert werden.

 

Zenkido® ist weder eine Kampfkunst noch eine Kampfsportart, sondern ein pädagogisches, ganzheitliches Konzept, welches ressourcen- wie auch defizitorientiert greift und einer adäquaten Entwicklung der Ich-Identität, eines positiven Selbstkonzeptes und der Wahrnehmung der Selbstwirksamkeit zuträglich ist.

 

Sensomotorische, motopädagogische, traumapädagogische, neurobiologische sowie unterschiedliche Methoden der sozialen Arbeit (z.B. Genogramm-, Timeline-, Biographiearbeit) ermöglichen erst eine systemische Unterstützung auf der Grundlage einer Beziehungsgestaltung zwischen Sensei und Schüler bzw. Erzieher und Zögling.

 

Dieses Verständnis und der daraus resultierende Umgang mit Impulsen inner- wie interpsychischer und -physischer Natur ist die Basis und Grundhaltung, mit der an alle Übungen herangegangen wird. Dabei zählt weder Graduierung noch wettkampforientiertes "punkten" sondern das Erspüren und Erleben der Selbstwirksamkeit ist der Weg und gleichzeitig das Ziel.

 

In Verbindung mit dem Lehrer-Schüler-Verhältnis, dem Shitei, ergibt sich so ein pädagogisches Grundgerüst, welches noch vollkommen unabhängig von der jeweils ausgeführten Kampfkunst bestehen kann und als Welt- und Selbstanschauung der Persönlichkeitsreifung unter Berücksichtigung innerpsychischer Prozesse kontinuierlich Impulse gibt.

 

Diese inner- und interpsychischen Prozesse können unter anderem mit individuellen Bewegungsmustern "aufdeckbar" werden. Der Körper fungiert bei diesen Bewegungsmustern wie eine Leinwand, auf die Grundemotionen aber auch komplexere Gefühlszustände projiziert werden.

 

Das Dojo als "Ort des Lernens" verbindet mit seinen festgelegten Regeln und Ritualen, dem Dojokun, gemeinsame Werte und Verhaltensregeln.

 

Damit Bewegungsmuster zwar individuell aber nicht beliebig sind, wurden sie in Form verschiedener Kata in standardisierten Abläufen festgelegt, die sich wiederum aus verschiedenen Einzeltechniken aus den 64 Elementen des Zenkido zusammensetzen.

 

Allgemeine, pädagogische und kampfkunstspezifische Methoden prägen das Training gleichermaßen. Somit ist der Prozess der Graduierungen in Zenkido® nicht nur abhängig von Kampftechniken, sondern auch von einer persönlichen (miest pädagogischen) Zielsetzung.

 

Respektvoller Umgang mit Mensch, Tier und Natur soll in Zenkido® vorgelebt und gefördert werden. Daher wird ein Teil der Einnahmen, die mit Zenkido® erzielt werden (ca 10%), im Bereich des Tier- und Naturschutzes gespendet.

 

Sollten Sie mehr über mich, meine Ausbildung, meine Arbeitsfelder und Fortbildungen mehr erfahren wollen, habe ich Ihnen einen kurzen Überblick zusammengestellt. Alternativ vereinbaren Sie gerne einen Termin mit mir und kontaktieren mich.

 

 

 

 

Die 8 Tierstile - Stärken und Schwächen
Tierstile.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2009-2019 - Pascal Anna - Zenkido.org - Zenkido® sowie das zugehörige Logo sind im DPMA-Register eingetragene Marken und unterliegen den entsprechenden rechtlichen Bestimmungen.